• diedorf2

Einwohner: 1343 (Stand: 03.11.2017)
Ortschaftsbürgermeister:
Andreas Henning

Wappen DiedorfDie Ortschaft Diedorf wird erstmals urkundlich 817 im Codex Eberhardi erwähnt.Wörtlich heißt es in dem Pergament „Wicger et uxor eius Heilicga tradiderunt Diedorfern“. Das bedeutet so viel wie „Wicger und seine Ehefrau Heilicga schenkten Diedorf“. Der Eintrag Diedorfs im Codex Eberhardi liegt nach Angabe von Hussong mit hinreichender Sicherheit in der Amtszeit des Abtes Ratger, des dritten Abtes von Fulda zwischen 802 und 817.
Da man für historische Jubiläen immer das jüngste Datum annimmt, jährt sich 2017 die Ersterwähnung von Diedorf bereits zum 1200. Mal.
Es liegt in einem Tal, welches von den Ausläufern des Hainich umgeben ist.
Vom Gipfel des fast 480 m hohen Dörnerberges, süd-östlich des Dorfes, kann man das herrlich im Tal liegende Diedorf mit den umliegenden Höhenzügen übersehen.
Die Ortschaft Diedorf umfasst eine Gemarkungsgröße von 961 ha.

Interessante Sehenswürdigkeiten sind unter anderem:

Das auf dem Gemeindefriedhof stehende Steinkreuz von 1850. Eines der wertvollsten Kunstdenkmäler des Eichsfeldes stellt das "Heilige Grab" in der 119-jährigen Pfarrkirche dar.

Außerdem bietet das Strumpfmuseum einen Einblick in den Ursprung des Strickereigewerbes.

10 ansässige Vereine, 1 Gaststätte und 1 Eiscafe tragen zur Erholung und Entspannung mit bei.

Einen wunderschönen Blickfang bildet in der Mitte des Dorfes der erhöht angelegte Anger mit seinen alten Linden.

Im Jahr 2017 plant die Ortschaft eine Festwoche vom 09.06. - 18.06. anlässlich Ihrer 1200 Jahrfeier.

 

Untermenü Diedorf: